About

4 O’Clock Light is now closed for the summer, but we’ll be back with our next show in September. Sign up for our mailing list in order to receive information about the opening!

DE
4 O’Clock Light ist der Name einer neuen Galerie in Hamburg Eimsbüttel. Es werden Arbeiten des New Yorker Künstlers David X. Levine gezeigt. Mit seinen oft großformatigen Zeichnungen und seiner obsessiven Technik macht Levine das Medium selbst zum Thema und befasst sich mit der Bedeutung von Worten, Symbolen und dem Kontext, in dem sie präsentiert werden.

Nachdem die Galeristen Diana Perry Schnelle und Wolfram Schnelle über sieben Jahre lang in London als Editor beim Kunstbuchverlag Thames & Hudson und als Galerist mit Mummery + Schnelle in der internationalen Kunstszene aktiv waren, ist es nun ihr Ziel, ihr Wissen und ihre Kontakte einzusetzen, um interessante internationale Künstler einem Publikum in Hamburg zu präsentieren.

Ein außergewöhnliches Ambiente erwartet die Besucher von 4 O’Clock Light, da sich die Galerieräume in der Privatwohnung der Galeristen befindet.

Die Inspiration zum Namen der Galerie – 4 O’Clock Light – stammt aus einem Gedicht von Frank O’Hara. Dieser war einer der führenden Vertreter der New York School in den 50er und 60er Jahren und gleichzeitig auch Kurator am MoMA in New York.

Die Galerie kann Donnerstag – Samstag zwischen 12:00 – 15:00 Uhr oder nach Vereinbarung besucht werden. Eine Anmeldung per Email oder Telefon ist erforderlich.

EN
4 O’Clock Light is a gallery for contemporary art founded in 2017 by Diana Perry Schnelle and Wolfram Schnelle. Its goal is to bring international contemporary art to Hamburg and support contemporary artists by exposing their work to a wider audience. Exhibitions are held in a domestic setting in a private apartment in Hamburg Eimsbüttel near Schlump.

Diana and Wolfram both studied art history at Sotheby’s Institute of Art, London, with a focus on Contemporary Art. Before moving to Germany, Wolfram established and ran Mummery + Schnelle, a contemporary art gallery in London, and Diana worked as an editor at Thames & Hudson, art publishers, also in London.

The name 4 O’Clock Light was inspired by a poem by Frank O’Hara, a leading member of the New York School and a curator at MoMA in New York, who was known for composing his poems during his lunch hour.

From 8 April to 3 June, the gallery is open Thursday–Saturday 12–3 pm and by appointment.

Subscribe to 4 O’Clock Light’s mailing list